GEMEINSAM VIEL BEWEGEN

 

Herzlich willkommen in der Praxis für Physiotherapie Sabine von Arnim. Unser hoch qualifiziertes Team setzt sich professionell und engagiert für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden ein. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Patient, Therapeut und Arzt ist uns wichtig, ebenso ein achtsamer und verantwortungsvoller Umgang miteinander.

Bei uns wird jeder Patient immer nur von einer Therapeutin behandelt. Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen – denn gemeinsam und partnerschaftlich kommen wir besser ans Therapieziel.

 

PHYSIOTHERAPIE IN BESTEN HÄNDEN



Unser Angebot umfasst die ganze Bandbreite
der allgemeinen Physiotherapie.

Weitere Schwerpunkte unserer Praxis liegen in der Arbeit mit Säuglingen und Kindern, mit neurologischen Patienten und mit Senioren. Daneben bieten wir Präventionsgruppen und Massagen an.

Unsere ausgebildeten Physiotherapeutinnen verfügen über entsprechende spezielle Zertifikate und bilden sich kontinuierlich weiter.




SIE STEHEN IM MITTELPUNKT

In unserer ganzheitlich orientierten Praxis stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt.
Ob Prävention, Therapie oder Rehabilitation, von Säugling bis Senior:
Wir gehen immer von Ihrer ganz individuellen Situation aus und entscheiden gemeinsam mit Ihnen über die beste –
auch methodenübergreifende – Vorgehensweise.




Neben der Vorbeugung und Linderung von Beschwerden ist uns besonders daran gelegen, Sie in Ihrer Selbständigkeit im Lebensalltag zu unterstützen. Darum beziehen wir Ihren allgemeinen Gesundheitszustand und eventuelle Begleiterkrankungen in unseren Behandlungsplan ein, bei Bedarf auch Ihre Lebenssituation, alltägliche Bewegungsabläufe, die Ergonomie am Arbeitsplatz oder auch Ihre Ernährungs- und Schlafgewohnheiten.






UNSERE BEHANDLUNGSMETHODEN & SCHWERPUNKTE

Das bewegungstherapeutische Behandlungskonzept nach Berta und Karel Bobath wird bei Menschen mit motorischen Beeinträchtigungen angewendet, denen neurologische Funktionsstörungen zugrunde liegen. Das Konzept basiert auf neurophysiologischen Grundlagen und berücksichtigt stets die individuellen Möglichkeiten und Grenzen des Patienten, seine Persönlichkeit und sein Lebensumfeld. Ziel ist es, eine größtmögliche Selbständigkeit zu erreichen.
Bei dieser ganzheitlichen und medikamentenfreien Therapiemethode nach Kenzo Kase werden spezielle elastische und hautfreundliche Klebestreifen auf bestimmte Hautpartien aufgebracht. Das Tapen verbessert die Durchblutung, führt zur Muskelentspannung und Stoffwechsel-Regeneration. Es wirkt schmerzlindernd und unterstützt die Gelenkfunktion. Es kann bei fast allen Schmerzzuständen und Bewegungseinschränkungen angewendet werden.
Ziel der Krankengymnastik ist es, Funktionsstörungen des Körpers und Fehlentwicklungen zu beseitigen oder zu vermeiden und Heilungsvorgänge zu unterstützen. Dazu kommen planmäßig und abgestuft passive Maßnahmen wie Massagen und Dehnübungen zum Einsatz, ebenso aktive körperliche Bewegungsübungen unter der Anleitung eines Physiotherapeuten. Krankengymnastik wird vorbeugend, therapieunterstützend und in der Rehabilitation eingesetzt, insbesondere in der Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Gynäkologie.
Die Manuelle Lymphdrainage nach Emil Vodder ist eine spezielle Massageform, die den Rücktransport von Lymphflüssigkeit aus dem Körpergewebe verbessert. Sie umfasst sanfte rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen, die sich auf das Unterhautgewebe und die dort liegenden Lymphbahnen auswirken. So können sich Schwellungen und Ödeme (vermehrte Wasseransammlungen im Körpergewebe) nach Unfällen oder Operationen schneller zurückbilden, Schmerzen gelindert werden und der gesamte Heilungsverlauf besser voranschreiten.
Durch die Manuelle Therapie können Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Anhand spezieller Handgriff- und Mobilisationstechniken werden Bewegungsstörungen beseitigt und Schmerzen gelindert. Zu Anfang untersucht der Physiotherapeut die Gelenkmechanik, Muskelfunktion und Koordination der Bewegungen. Danach wird ein individueller Behandlungsplan festgelegt. Bei der MT kommen sowohl aktive als auch passive Techniken zum Einsatz, um das funktionierende Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven wiederherzustellen.
Bei der Schlingentisch-Behandlung werden der ganze Körper oder einzelne Körperteile mit Hilfe von Seilzügen und Schlingen aufgehängt. Es kommt zur Entlastung, was bestimmte Bewegungen erleichtern und Schmerzen wirkungsvoll lindern kann. Durch den Einsatz von Gewichten und Expandern kann aber auch eine intensive Kräftigung oder Dehnung erzielt werden. Der Schlingentisch kommt bei orthopädischen, neurologischen und traumatologischen Erkrankungen zur Anwendung.

Ausgangspunkt der physiotherapeutischen Behandlung nach Dr. Brügger sind individuelle Fehl- und Überbelastungen im Alltag des Patienten. Einseitige Haltungen und wiederkehrende falsche Bewegungen führen häufig zu Reizungen oder sogar Verletzungen von Sehnen, Muskeln, Knochen, Knorpel und Gelenken. Durch gezielte Übungen können Haltungs- und Bewegungabläufe korrigiert und Schmerzen gelindert werden. Muskelverkürzungen werden gelöst, die Beweglichkeit und Belastbarkeit des Patienten gefördert.
Je nach Krankheitsbild kann z. B. Wärme Schmerzen lindern. Bei den Anwendungen werden einzelne Körperteile oder der ganze Körper beispielsweise durch Rotlicht erwärmt, so dass eine durchblutungsfördernde und muskelentspannende Wirkung eintritt.
Wie wird Ihr Baby richtig hochgehoben und hingelegt, gebadet und gewickelt? Gemeinsam üben wir mit Puppen alle Handgriffe und Bewegungen, die Ihren Säugling motorisch unterstützen, seine körperliche und geistige Entwicklung fördern und die gegenseitige Bindung zwischen Eltern und Kind vertiefen. Die Sicherheit im Umgang mit dem Neugeborenen erleichtert Ihnen den Alltag, die Geborgenheit in den Händen der Eltern stärkt das Urvertrauen des Kindes.
Das bewegungstherapeutische Behandlungskonzept nach Berta und Karel Bobath wird bei Menschen mit motorischen Beeinträchtigungen angewendet, denen neurologische Funktionsstörungen zugrunde liegen. Das Konzept basiert auf neurophysiologischen Grundlagen und berücksichtigt stets die individuellen Möglichkeiten und Grenzen des Patienten, seine Persönlichkeit und sein Lebensumfeld. Ziel ist es, eine größtmögliche Selbständigkeit zu erreichen.
Die 3 Dimensionen des Fußes – Höhe, Tiefe und Länge – zeigen bei verschiedenen kindlichen Fußfehlhaltungen und
-deformitäten unterschiedliche Veränderungen. Um diese zu therapieren, werden Dehn- und Mobilisationstechniken auf Grundlage der Manuellen Therapie angewendet und eine funktionelle Binde angelegt. Muskeln werden gedehnt, Blockaden der Gelenke gelöst. Damit die Behandlung auch zuhause angewendet werden kann, werden die Eltern entsprechend angeleitet.
Bei dieser ganzheitlichen und medikamentenfreien Therapiemethode nach Kenzo Kase werden spezielle elastische und hautfreundliche Klebestreifen auf bestimmte Hautpartien aufgebracht. Das Tapen verbessert die Durchblutung, führt zur Muskelentspannung und Stoffwechsel-Regeneration. Es wirkt schmerzlindernd und unterstützt die Gelenkfunktion. Es kann bei fast allen Schmerzzuständen und Bewegungseinschränkungen angewendet werden.
Dieses Behandlungskonzept beruht auf dem engen Zusammenspiel zwischen Seele (Psyche) und Bewegung (Motorik). Die Psychomotorische Therapie nutzt die Spiel- und Bewegungsfreude des Kindes, um seine körperliche und seelische Entwicklung bestmöglich zu unterstützen. Durch die Förderung von Ausdauer, Gleichgewicht, Koordination, Geschicklichkeit, Konzentration und Entspannung entwickelt das Kind ein besseres Körperbewusstsein, entdeckt seine persönlichen Stärken kann diese nutzen, um Schwierigkeiten im Alltag besser zu bewältigen. Es entwickelt ein positives Selbstkonzept und festigt sein seelisches Ich.
Das Therapiekonzept nach Jean Ayres basiert auf neurophysiologischen und neuropsychologischen Grundlagen und behandelt Kinder mit Defiziten im Bereich des Sinneswahrnehmung und Koordination. Gefördert wird die Sensorische Integration der Sinneswahrnehmung, d. h. das Zusammenwirken der Sinneseindrücke – wie Tastsinn, Berührungssinn, Gleichgewichtssinn. Das Kind lernt, seine Wahrnehmungsreize erfolgreich zu verarbeiten und angemessen zu reagieren. Dadurch können z. B. die Hand-/Augenkoordination, Bewegungskoordination, Selbstwahrnehmung und Kommunikation verbessert werden.

Bei der von Václav Vojta entwickelten Therapie werden durch Einwirkung auf bestimmte Reflexpunkte von Geburt an vorhandene Bewegungsmuster und -abläufe aktiviert. Die Vojta-Therapie kann als Basistherapie bei praktisch jeder Haltungs-und Bewegungsstörung und vielen anderen Erkrankungen angewendet werden. Sie kommt zum einen bei Säuglingen und Kindern zum Einsatz, z. B. bei zentralen Koordinationsstörungen oder Fehlentwicklungen. Auch bei erwachsenen Patienten mit geschädigtem Zentralnervensystem, Funktionseinschränkungen des Bewegungsapparates oder Muskelerkrankungen können die therapeutisch von außen gesetzten Reize die entsprechenden „automatisch“ vorhandenen Bewegungsantworten auslösen und gesunde Bewegungsmuster in Gang bringen.

Bei der von Václav Vojta entwickelten Therapie werden durch Einwirkung auf bestimmte Reflexpunkte von Geburt an vorhandene Bewegungsmuster und -abläufe aktiviert. Die Vojta-Therapie kann als Basistherapie bei praktisch jeder Haltungs-und Bewegungsstörung und vielen anderen Erkrankungen angewendet werden. Sie kommt zum einen bei Säuglingen und Kindern zum Einsatz, z. B. bei zentralen Koordinationsstörungen oder Fehlentwicklungen. Auch bei erwachsenen Patienten mit geschädigtem Zentralnervensystem, Funktionseinschränkungen des Bewegungsapparates oder Muskelerkrankungen können die therapeutisch von außen gesetzten Reize die entsprechenden „automatisch“ vorhandenen Bewegungsantworten auslösen und gesunde Bewegungsmuster in Gang bringen.

Das bewegungstherapeutische Behandlungskonzept nach Berta und Karel Bobath wird bei Menschen mit motorischen Beeinträchtigungen angewendet, denen neurologische Funktionsstörungen zugrunde liegen. Das Konzept basiert auf neurophysiologischen Grundlagen und berücksichtigt stets die individuellen Möglichkeiten und Grenzen des Patienten, seine Persönlichkeit und sein Lebensumfeld. Ziel ist es, eine größtmögliche Selbständigkeit zu erreichen.
Diese physiotherapeutische Behandlungsmethode fördert das Zusammenspiel zwischen Bewegungs-Rezeptoren, Nerven und Muskeln. PNF steht für „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation“. Die Therapie regt die „Bewegungsfühler“ Ihres Körpers an, die Rezeptoren, mit denen Sie wahrnehmen, wie Ihr Körper sich bewegt oder in welcher Haltung er sich befindet. Sie üben bestimmte Bewegungsmuster und stärken Ihre Bewegungsfähigkeiten. So können Sie mehr Bewegungsfreiheit im Alltag (zurück)gewinnen. PNF wird u. a. bei Multipler Sklerose und Morbus Parkinson, nach Schlaganfall, Gelenkoperationen und Sportunfällen durchgeführt.
Unser Präventionsangebot richtet sich an alle, die fit, gesund und aktiv bleiben wollen, unabhängig von Alter und Trainingszustand. Das sanfte, aber sehr effektive Ganzkörpertraining umfasst Dehnungs-, Kräftigungs-, Körperwahrnehmungs- und Entspannungs-Übungen mit Elementen aus Pilates, Yoga, Feldenkrais, Atemtherapie und funktioneller Gymnastik. Der Rücken wird gestärkt, Muskeln aufgebaut, Stress abgebaut. Die Teilnehmer werden in unserem 90 qm großen Gruppenraum unter der Leitung von Kathrin Dechange (Zusatzausbildung in Pilates und Psychomotorik) in Kleinstgruppen individuell betreut. 

Die Gruppenzeiten sind:
Mo. 16:30 – 17:30
Di. 9:30 – 10:30
Mi. 16:30 – 17:30
Do 9:00-10:00 sowie 10:00 bis 11:00

Das Kursentgelt beträgt monatlich 50,00 Euro.
Sie können jede Woche frei wählen, welche Stunde Sie besuchen möchten. Versäumte Kursstunden können nachgeholt werden. Die Kündigungsfrist beträgt 8 Wochen zum Monatsende.
Sie sind herzlich zu einer kostenlosen Probestunde eingeladen!
Bewegungsschmerzen, Arthrosen und Fehlhaltungen sind einige der Ursachen, die mit zunehmendem Alter die Reaktionsfähigkeit und Bewegungskoordination einschränken können. Dadurch steigt die Gefahr von Stürzen. Gehen Sie aktiv dagegen an, indem Sie mit uns Ihre Muskeln stärken, Ihren Gleichgewichtssinn und Ihr Reaktionsvermögen trainieren.

Als eine der ältesten Heilmethoden überhaupt dient die klassische Massage der mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch unterschiedliche Grifftechniken. Die Durchblutung wird gefördert, der Stoffwechsel verbessert, die Muskulatur gelockert und entspannt sowie bei Bedarf für weitere physiotherapeutische Behandlungsmethoden vorbereitet. Die Massage wirkt auf die behandelte Körperstelle und darüber hinaus auch auf den gesamten Organismus und die Psyche.
Dieses Therapieverfahren beruht auf der Lehre, dass einzelne Bereiche der Fußsohle, die Fußreflexzonen, bestimmten Organen und Körperteilen zugeordnet sind. Durch die gezielte Massage von Druckpunkten am Fuß können die entsprechenden Körperregionen aktiviert und Beschwerden gelindert werden. Die Massage wirkt sich ganzheitlich auf den Organismus aus, Stoffwechsel und Durchblutung werden gefördert.
Je nach Krankheitsbild können Wärme oder Kälte Schmerzen lindern. Bei den Anwendungen werden einzelne Körperteile oder der ganze Körper z. B. durch Rotlicht erwärmt, so dass eine durchblutungsfördernde und muskelentspannende Wirkung eintritt, oder aber es wird eine Kühlung erreicht, die zur Entzündungshemmung und Durchblutungssteigerung führt.


Sie möchten sich eingehender über die einzelnen Behandlungsmethoden informieren? Wir empfehlen Ihnen diese weiterführenden Links im Internet.

Welche der angeführten Therapien zu den Kassenleistungen gehören und welche Privatleistungen sind, erfahren Sie hier.

 

Kassen- und Privatleistungen

Hier finden Sie einen Überblick über die von der Kasse erstatteten Leistungen.
Daneben haben wir unser Angebot an individuellen Gesundheitsleistungen für Sie zusammengestellt,
die nicht erstattungsfähig sind. Die Investition in Ihre Gesundheit lohnt sich! Wir beraten Sie gerne.

<strong>Kassenleistungen</strong>

Kassenleistungen

∎ Bobath
∎ Krankengymnastik (KG)
∎ Klassische Massage (KMT)
∎ Lymphdrainage (MLD)
∎ Manuelle Therapie (MT)

∎ PNF
∎ Psychomotorik

∎ Schlingentisch
∎ Wärme- und Kälteanwendung
∎ Vojta
<strong>Privatleistungen</strong>

Privatleistungen

∎ Fußreflexzonenmassage
∎ Kinesiologisches Tapen
∎ Präventionsgruppen

 

Welche unserer Physiotherapeutinnen auf welche Behandlungsmethode spezialisiert ist, erfahren Sie auf der Seite Unser Team für Sie.

UNSER TEAM FÜR SIE


<strong>Sabine von Arnim</strong>

Sabine von Arnim

Seit 1988 als Physiotherapeutin tätig
Seit 2007 selbständig

Schwerpunkte:

Vojta, Bobath für Erwachsene, Psychomotorik, Dreidimensionale Fußbehandlung nach Zukunft-Huber, Craniosakrale Techniken, Perinatale osteopathische Techniken

Unser Team besteht aus sieben ausgebildeten Physiotherapeutinnen. Zusätzlich zur regulären Ausbildung haben wir spezielle Zertifikate erworben, mit denen wir z. B. eine große Bandbreite neurologischer Patienten, Säuglinge und Kinder behandeln können. Wir bilden uns kontinuierlich weiter, um unsere Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen. Für Sie sind wir immer auf dem neuesten Stand!


Grundsätzlich wird bei uns jeder Patient nur von einer Therapeutin behandelt. Im Sinne einer optimalen Therapiegestaltung kann es im Einzelfall jedoch von Vorteil sein, die Behandlungsmethode zu wechseln oder mehrere Methoden zu kombinieren. In diesem Fall können sich unsere Therapeutinnen mit ihren unterschiedlichen Spezialisierungen unterstützen und ergänzen, selbstverständlich stets in Abstimmung mit Ihnen als Patient.


<strong>KIRSTEN ADAM</strong>

KIRSTEN ADAM

Externe Mitarbeiterin
Physiotherapeutin seit 1995
In der Praxis seit 02/2010

Zertifikate: PNF, Vojta für Erwachsene
Weitere Schwerpunkte: Craniosakrale Techniken, Fußreflexzonenmassage, Krankengymnastik
<strong>KATHRIN DECHANGE</strong>

KATHRIN DECHANGE

Physiotherapeutin seit 1984
In der Praxis seit 2008

Leitung der Präventionsgruppen
Weitere Schwerpunkte: Psychomotorik, Pilates
<strong>MELANIE HOTZ</strong>

MELANIE HOTZ

Physiotherapeutin seit 2000
In der Praxis seit 02/2010

Zertifikate:
Bobath für Erwachsene, Manuelle Lymphdrainage
Weitere Schwerpunkte: Fußreflexzonenmassage, Krankengymnastik

<strong>PETRA KRAUSSER</strong>

PETRA KRAUSSER

Physiotherapeutin seit 1991
In der Praxis seit 2013

Zertifikate:
Vojta für Kinder und Erwachsene, Manuelle Therapie
Weitere Schwerpunkte: Perinatale osteopathische Techniken, Dreidimensionale Fußbehandlung nach Zukunft-Huber
<b>SVENJA SIEBER</b>

SVENJA SIEBER

Physiotherapeutin seit 2012
In der Praxis seit 2015

Zertifikate: Bobath Erwachsene, Manuelle Lymphdrainage
Weiterer Schwerpunkt: Krankengymnastik
<b>DÖRTE STOLLE</b>

DÖRTE STOLLE

Externe Mitarbeiterin
Physiotherapeutin seit 1987
In der Praxis seit 2013

Zertifikate:
Bobath für Kinder
Weitere Schwerpunkte: Sensomotorische Integration, Dreidimensionale Fußbehandlung nach Zukunft-Huber


AKTUELLE FORTBILDUNGEN UND ZERTIFIKATE UNSERER TEAMMITGLIEDER





Raum für Ihr Wohlbefinden

Hier finden Sie einige Impressionen unserer Räumlichkeiten. Wir würden uns sehr freuen, Sie bald persönlich begrüßen dürfen!

Raum 1
Juli 15 2016
H ier werden krankengymnastische Behandlungen oft in Zusammenhang mit Wärmetherapie durchgeführt. Wir freuen uns, Sie bald persönlich in unserer Praxis begrüßen dürfen!
weiterlesen
Raum 2
Juli 07 2016
A uf der großen Behandlungsliege werden in diesem Raum Babys und neurologische Patienten behandelt Für einen Rollstuhl ist ausreichend Platz. Die Liege kann auf jede erforderliche Höhe eingestellt werden.
Raum 3
Juli 07 2016
N eben normaler Krankengymnastik wird hier der Schlingentisch genutzt für Traktionsbehandlungen, sowie Entlastungen z.B. bei Bandscheibenvorfall.
weiterlesen
Gymnastikhalle
August 12 2016
H ier finden die Gruppenstunden statt. Ausserdem ist dieser Raum für die Therapie mit größeren Kindern, Mattentraining und Gangschule da.

Kontakt und Service

Wichtig zu wissen, wenn Sie zu uns kommen

Praxis für Physiotherapie
Sabine von Arnim

Aus Richtung Frankfurt A66 Richtung Wiesbaden: Abfahrt Höchst (gleich hinter Main-Taunus-Zentrum). Rechts in die Hans-Böckler-Straße abbiegen bis Ende in die Liederbacher Straße, über die Hunsrückstraße, danach gleich links in die Wasgaustraße. Markierte Parkplätze bei Hofeinfahrt Wasgaustraße 23.

Aus Richtung Wiesbaden A66 Richtung Wiesbaden: Abfahrt Höchst/Main-Taunus-Zentrum, rechts in Richtung Höchst. Gleich wieder rechts in die Hans-Böckler-Straße abbiegen bis Ende in die Liederbacher Straße, über die Hunsrückstraße, danach gleich links in die Wasgaustraße. Markierte Parkplätze bei Hofeinfahrt Wasgaustraße 23.

  • Alle Kassen und Privat
  • www.physio-vonarnim.de
  • physiopraxis[AT]vonarnim.com
  • 069 / 31 53 98
  • 069 / 3 08 86 90
  • Wasgaustrasse 27a, 65929 Frankfurt am Main / Unterliederbach
  • Mon - Do: 8:00 - 18:00
  • Freitag: 8:00 - 13:00
  • und nach Vereinbarung

Sie sind das erste Mal bei uns?

Bitte kommen Sie vor Beginn der Therapie in unsere Praxis und bringen Sie uns Ihr gültiges Rezept mit. Dies ist notwendig, damit wir im Vorfeld die genauen Befunde kennen und das Rezept auf Vollständigkeit überprüfen können. Bei dieser Gelegenheit können wir auch alle Termine mit Ihnen vereinbaren. Alternativ können Sie uns Ihr Rezept auch an die Faxnummer 069 / 3 08 86 90 senden. Den ersten Termin nutzen wir, um mit Ihnen die Befunde zu besprechen und einen Behandlungsplan zu erstellen. Bringen Sie daher beim ersten Termin bitte alle Befunde mit, auch die von eventuell vorliegenden Begleiterkrankungen.

Bitte zur Behandlung mitbringen

Bitte bringen Sie zu jedem Behandlungstermin ein Handtuch sowie Schläppchen oder Hausschuhe mit. Kommen Sie möglichst in bequemer Kleidung, die Sie leicht ausziehen können.

Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können

Bitte teilen Sie uns bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin telefonisch mit, falls Sie verhindert sind. Andernfalls müssen wir Ihnen den Termin leider in Rechnung stellen. Rechtzeitig abgesagte Termine holen wir nach Absprache kurzfristig nach.

Terminvereinbarung bitte nur telefonisch.

Kontakt

  • Praxis für Physiotherapie Sabine von Arnim
  • 069 / 31 53 98
  • 069 / 3 08 86 90
  • physiopraxis[AT]vonarnim.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.